Vorsteuer- vs. Nicht-vorsteuerabzugsberechtigt?

Bei den Leasingraten des Dienstrads handelt es sich grundsätzlich um Betriebsausgaben.

Daher ist es einem vorsteuerabzugsberechtigten Arbeitgebenden möglich, die enthaltene Umsatzsteuer vom Umwandlungsbetrag abzuziehen. Dies hat zur Folge, dass das Dienstrad für die Mitarbeitenden deutlich günstiger ist als bei einem Privatkauf. Bei nicht-vorsteuerabzugsberechtigten Arbeitgebenden fällt die Dienstrad-Ersparnis etwas geringer aus.